top of page

Eltern werden, Paar bleiben

Aktualisiert: 17. Juli 2023

Als Eltern verschiebt sich der Fokus: Das Kind steht im Zentrum. Da verlernt man als Paar schnell, einander zu zeigen, wie sehr man sich eigentlich wertschätzt und liebt. Beziehungsberater Thomas Schärer über den Schmalen Grat zwischen dem Eltern-Sein und Paar-Bleiben – trotz Stress und Kindergeschrei.


Wie stellen sich werdende Eltern auf die neue Beziehungsdynamik ein?

Man kann sich so viel man will auf die Veränderung vorbereiten: Kurse absolvieren, Bücher lesen, Podcasts hören und, und, und … Doch wie so oft sind Theorie und Praxis zwei verschiedene Dinge. Bei einem kann man sich sicher sein: Es kommt sowieso alles ganz anders, als man denkt. Daher ist eine gesunde Grundlage der Beziehung enorm wichtig für zukünftige Eltern, die nicht nur Eltern sein, sondern auch ein Paar bleiben wollen.


Und die wäre?

Kommunikation. Sie ist das Fundament jeder gesunden Beziehung. Wer früh lernt, sich ehrlich mit dem Partner über alles auszutauschen, was einen beschäftigt, wird sich gegenseitig besser unterstützen können. Besonders wenn ein neues Lebewesen dazukommt, das anfangs nur mit Weinen oder Schreien auf sich aufmerksam machen kann.


Unter Dauermüdigkeit und -einsatz ist es aber schwierig, kleine Inseln für sich als Paar zu schaffen.

Der Stress lässt Paare oft viel weniger aufmerksam miteinander umgehen. Dabei ist Aufmerksamkeit gerade jetzt essenziell. Das Baby ist kurz ruhig? Nutzt diesen wertvollen Moment. Setzt euch zusammen, schaut euch in die Augen und redet miteinander. Wichtig: Es braucht kein schickes Abendessen im teuren Restaurant. Ein zehnminütiges Gespräch auf dem Sofa oder ein kleiner Spaziergang tut es auch.


Kann Romantik zwischen Dreckwäsche, vollen Geschirrspülern und Hausaufgaben überhaupt überleben?

Ja, und zwar indem man sich Freiraum schafft und dem Partner seinen lässt. Das mag zuerst seltsam klingen, Romantik bedeutet doch Zweisamkeit!? Was man schnell vergisst, ist, dass man auch als Paar- und Elternteil immer noch eine eigene Person ist. Und die darf man nicht vernachlässigen. Daher ist es wichtig, genügend Raum für sich selbst zu finden, um seine Batterien wieder aufzuladen. Dank dieses kurzzeitigen Für-sich-seins kann dann die Leidenschaft auch wieder neu entfacht werden.


Vielen Dank für das Gespräch.

myHEALTH, Jenny Kostoglacis, 12. Juli 2023

Foto: Pexels – Văn Tthắng







278 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page